Alle Rezensionen

Alle Rezensionen, alphabetisch geordnet nach Autorinnen und Autoren bzw. Herausgeberinnen und Herausgebern des rezensierten Buches (bei mehreren Autorinnen bzw. Herausgeberinnen zählt der nach Alphabet zuerst vorkommende Name).
(So ist es jedenfalls gedacht … Noch etwas Geduld, bis diese Funktion verfügbar ist. Danke.)


  • Der neue Menschentypus (hört Radio)

    Theodor W. Adorno, ›Current Of Music. Elements of A Radio Theory‹, hg. v. Robert Hullot-Kenter, Nachgelassene Schriften, hg. vom Theodor W. Adorno Archiv: Abt. I: Fragment gebliebene Schriften, Bd. 3, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2006, 691 S. geb.
  • »Das muffige Geschwür ›Etüde‹.« –
    Adornos Träume

    Theodor W. Adorno, ›Traumprotokolle‹, hg. von Christoph Gödde und Henri Lonitz, mit einem Nachwort von Jan Philipp Reemtsma, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2005, 120 S. geb.
  • Adornos Rap

    Theodor W. Adorno Archiv (Hg.), ›Adorno. Eine Bildmonographie‹, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2003.
  • Das Nachleben des Nationalsozialismus

    Theodor W. Adorno, ›Aspekte des neuen Rechtsradikalismus – Ein Vortrag‹, mit einem Nachwort von Volker Weiß, Suhrkamp: Berlin 2019, 80 S. brosch.
  • Eine neue Art der Barbarei

    Theodor W. Adorno, ›Vorträge 1949-1968‹, Nachgelassene Schriften, Abt. V: Vorträge und Gespräche – Bd. 1, hg. v. Michael Schwarz, Suhrkamp Verlag: Berlin 2019, 786 S. Ln.
  • Hey Ihr Dreiecke!
    Aufgepasst!
    Es regnet Rechtecke!

    Josef Albers, ›Von Quadraten & anderen Formen‹, Reihe: ›Lernen mit großen Künstlern‹, Phaidon Verlag: Berlin 2016, 30 S. geb.
  • Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

    Tariq Ali, ›Street Fighting Years. An Autobiography of the Sixties‹, Verso: London 2005, 403 S. brosch.
  • »Die Welt nicht mehr verstehen« – Jean Améry

    Jean Améry, ›Aufsätze zur Philosophie‹, Werke Band 6, hg. von Irene Heidelberger-Leonard und Gerhard Scheit, Klett-Cotta: Stuttgart 2004, 650 Seiten kt. geb.
  • Zum Mond

    Günther Anders, ›Der Blick vom Mond. Reflexionen über Weltraumflüge‹, C. H. Beck: München 1970 (2. Aufl. 1994), 192 S. brosch.
  • Anthropophagie

    Oswald de Andrade, ›Manifeste‹, aus dem brasilianischen Portugiesisch von Oliver Precht, mit Texten von Haroldo de Campos, Benedito Nunes und Oliver Precht, Verlag Turia + Kant: Wien 2016, 187 S. brosch.
  • Rechte Räume

    ›ARCH+ 235: Rechte Räume – Bericht einer Europareise‹, hg. von Nikolaus Kuhnert, Anh-Linh Ngo, Günther Uhlig, Berlin 2019, 240 S., brosch. Großformat.
  • Was bis gestern noch eine mögliche Zukunft hätte sein können

    Suse Bauer, ›‹
  • Der Rundfunk als Kommunikations­verweigerungs­apparat

    Walter Benjamin, ›Rundfunkarbeiten – Werke und Nachlaß. Kritische Gesamtausgabe: Band 9‹, hg. von Thomas Küpper und Anja Nowak, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2017, 1544 S. in zwei Bänden, geb. Hlwd.
  • Anschaulichkeit, verwenden

    Walter Benjamin Archiv (Hg.), ›Walter Benjamins Archive. Bilder, Texte und Zeichen‹, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2006, 244 S. mit zahlreichen farbigen Abbildungen.
  • Ordnung ins Chaos bringen

    Edward Bernays, ›Propaganda. Die Kunst der Public Relations‹, Deutsch von Patrick Schnur, Orange Press: Freiburg 2007, 160 S. brosch.
  • »Im Handgemenge mit der Wirklichkeit bleiben«

    Klaus-Jürgen Bruder, Christoph Bialluch, Benjamin Lemke (Hg.), ›Sozialpsychologie des Kapitalismus – heute. Zur Aktualität Peter Brückners‹, Psychosozial-Verlag: Gießen 2013, 429 S. brosch.
  • Die Rettung der Nacht

    Wolfgang Bock, ›Walter Benjamin – Die Rettung der Nacht. Sterne, Melancholie und Messianismus‹, Aisthesis Verlag: Bielefeld 2000, 474 S. brosch. mit zahl. Abb.
  • Bild,
    Schrift,
    Cyberspace

    Wolfgang Bock, ›Bild – Schrift – Cyberspace‹
  • Der Rätekommunist Cajo Brendel

    Cajo Brendel, ›Die Revolution ist keine Parteisache. Ausgewählte Texte‹, hg. von Andreas Hollender, Christian Frings und Claire Merkord, Unrast Verlag: Münster 2008, 320 S.
  • Behaviorismus als Sozialtechnologie

    Klaus-Jürgen Bruder, ›Psychologie ohne Bewusstsein. Die Geburt der behavioristischen Sozialtechnologie‹, Frankfurt am Main 1982.
  • Der kybernetische Kapitalismus und seine Revolutionen

    Paul Buckermann, Anne Koppenburger, Simon Schaupp (Hg.), ›Kybernetik, Kapitalismus, Revolutionen. Emanzipatorische Perspektiven im technologischen Wandel‹, Unrast: Münster 2017, 304 S. brosch.
  • Pop & Destruktion

    Martin Büsser et al., ›Pop und Destruktion‹, ›testcard. Beiträge zur Popgeschichte‹, #1: Testcard Verlag: Oppenheim 1995, 280 S., brosch. mit zahlreichen Abbildungen.
  • Die Explosion des Wissens

    Peter Burke, ›Die Explosion des Wissens. Von der Encyclopédie bis Wikipedia‹, aus dem Englischen von Matthias Wolf unter Mitarbeit von Sebastian Wohlfeil, Wagenbach Verlag: Berlin 2014, 392 S., hardcover.
  • Rest in Pop

    Martin Büsser, ›Für immer in Pop. Texte, Artikel und Rezensionen aus zwei Jahrzehnten‹, Ventil Verlag: Mainz 2018, 240 S. brosch.
  • Kommunistischer Realismus

    Meinhard Creydt, ›46 Fragen zur nachkapitalistischen Zukunft. Erfahrungen, Analysen, Vorschläge‹, Westfälisches Dampfboot: Münster 2016, 245 S. brosch.
  • Die Kolonialisierung der vernetzten Welt

    Renato Curcio, ›Das virtuelle Reich. Die Kolonialisierung der Fantasie und die soziale Kontrolle‹, aus dem Italienischen von Gregor Sanders, bahoe books: Wien 2017, 144 S. brosch.
  • Die eigene Geschichte

    Helmut Dahmer, ›Libido und Gesellschaft. Studien über Freud und die Freudsche Linke‹, Verlag Westfälisches Dampfboot: Münster 2013, 599 S. brosch.
  • Die Gesellschaft des Spektakels

    Guy Debord, Die Gesellschaft des Spektakels und andere Texte, aus dem Französischen von Jean-Jacques Raspaud und Wolfgang Kukulies, Edition Tiamat: Verlag Klaus Bittermann: Berlin 1996, 304 S. brosch.
  • Die Welt als Text und der Text als Welt.
    Umberto Ecos ›Streit der Interpretationen‹

    Umberto Eco, ›Streit der Interpretationen‹, aus dem Englischen übersetzt von Rolf Eichler, Philo Verlag (EVA): Hamburg 2005, 119 S. brosch.
  • Die Moderne als ewige Gegenwart – Fashion!

    Sonja Eismann (Hg.), ›Fashion‹, Reihe: Absolute, Orange Press: Freiburg 2012, 221 S. brosch.
  • Vom Ende der Geschichte

    Thomas Schröder & Jonas Engelmann (Hg.), ›Vom Ende der Geschichte her. Walter Benjamins geschichtsphilosophische Thesen‹, Ventil Verlag: Mainz 2017, 216 S. brosch.
  • Maß, Mittel und Methode

    Frank Engster, ›Das Geld als Maß, Mittel und Methode. Das Rechnen mit der Identität der Zeit‹, Neofelis Verlag: Berlin 2014, 790 S. brosch.
  • Gespensterjäger

    Mark Fisher, ›Gespenster meines Lebens‹, aus dem Englischen von Thomas Atzert, Edition Tiamat / Verlag Klaus Bittermann: Berlin 2015, 255 S. brosch.
  • Georg Forster, Fundstücke

    Georg Forster, ›Über Leckereyen und andere Essays‹, mit einem Nachwort herausgegeben von Tanja von Hoorn, Fundstücke 6, Wehrhahn Verlag: Hannover / Laatzen 2004, 152 S.
  • Die Soldatenmatrix

    Robi Friedman, ›Die Soldatenmatrix. Und andere psychoanalytische Zugänge zur Beziehung von Individuum und Gruppe‹, Gießen 2018, 137 S. brosch.
  • Die Utopie humanisierter Technik

    Erich Fromm, ›Die Revolution der Hoffnung. Für eine humanisierte Technik‹, 1968.
  • Der unbeschreibliche Raum

    Roberto Gargiani und Anna Rosellini, › Le Corbusier. Béton Brut und der Unbeschreibliche Raum (1940–1965): Oberflächenmaterialien und die Psychophysiologie des Sehens‹, Edition Detail: München 2014, 590 S. Ln. geb. und mit Abbildungen.
  • Lieber reingelegt!
    Nachrichten aus der Muttibude

    Heinrich Geiselberger (Hg.), ›Die große Regression. Eine internationale Debatte über die geistige Situation der Zeit‹, edition suhrkamp / Suhrkamp Verlag: Berlin 2017, 320 S. brosch.
  • Die Geschichte der Kunst

    Ernst H. Gombrich, ›Die Geschichte der Kunst‹, Phaidon Verlag: Berlin 2016, 1050 S. brosch.
  • Die Totalität des gesellschaftlichen Seins

    Erich Hahn, ›Lukács und der orthodoxe Marxismus: Eine Studie zu Geschichte und Klassenbewusstsein‹, Aurora: Berlin 2017, 144 S. brosch., 15,00 EUR
  • Tim & Struppi

    Hergé, ›Tim und Struppi‹, Kompaktausgabe, Band 1, Carlsen Comics: Hamburg 2013, 208 S. geb.
  • Nach der Postmoderne

    Jost Hermand, ›Nach der Postmoderne. Ästhetik heute‹, Böhlau Verlag: Köln · Weimar · Wien 2004, 192 S. brosch.
  • Kulturelle Linke versus politische Linke

    Michael Hirsch, ›Logik der Unterscheidung – zehn Thesen zu Kunst und Politik‹, Edition Uhlenhorst Bd. 1, Textem Verlag: Hamburg 2015, 48 S. brosch.
  • Als Pop unsere Welt für immer …

    Ernst Hofacker, ›1967. Als Pop unsere Welt für immer veränderte‹, Reclam Verlag: Stuttgart 2016, 272 S. brosch., 50, teils farb. Abb.
  • Kommunikation und Ausdruck

    Philip Hogh, ›Kommunikation und Ausdruck. Sprachphilosophie nach Adorno‹, Velbrück: Weilerswist 2015, 316 Seiten, paperback.
  • Buchumschläge in der Weimarer Republik

    Jürgen Holstein, ›Buchumschläge in der Weimarer Republik‹, Taschen Verlag: Köln 2015, 452 S. Hardcover.
  • Nach dem Ende der Geschichte

    Srecko Horvat, ›Nach dem Ende der Geschichte. Vom Arabischen Frühling zur Occupy-Bewegung‹, Laika Verlag: Hamburg 2013, 261 S. brosch.
  • Wir entdecken einen Stern

    Hannes Hüttner & Rainer Sacher, ›Wir entdecken einen Stern‹, Berlin (Ost) 1982, 74 S. geb.
  • Die Kamerun Obscura der Ideologie

    Schorsch Kamerun, ›Die Jugend ist die schönste Zeit des Lebens‹, Ullstein Verlag: Berlin 2016, 246 S. brosch.
  • Medienkritik als demokratische Kultur

    Rainer Winter (Hg.), ›Medienkultur, Kritik und Demokratie. Der Douglas Kellner Reader‹, Herbert von Halem Verlag: Köln 2005, 382 S. brosch.
  • Weltgeschichte der Pädagogik

    Ralf Koerrenz, Karsten Kenklies, Hanna Kauhaus, Matthias Schwarzkopf, ›Geschichte der Pädagogik‹, Reihe: UTB basics / Schöningh Verlag / UTB: Paderborn 2017, 322 S. kart. mit 75 Abb.
  • Aufklärung als Massenbetrug

    Daniel Kothenschulte (Hg.), ›Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921–1968‹ / ›Disney Archives 1921–1968‹, Taschen Verlag: Köln et al. 2016, 620 S. geb.
  • Der Gesellschaftsbiograf:
    Siegfried Kracauers Errettung der äußeren Wirklichkeit

    Siegfried Kracauer, ›Kleine Schriften zum Film‹, Werke Bd. 6·1, 6·2, 6·3, Suhrkamp Verlag: Berlin 2004, 1676 S. brosch.
  • Psychoanalyse als realer Humanismus

    Uli Krug, ›Der Wert und das Es. Über Marxismus und Psychoanalyse in Zeiten sexueller Konterrevolution‹, ça ira-Verlag: Freiburg & Wien 2016, 112 S. brosch.
  • Weltbürger ohne Welt

    Birgit Lahann, ›Peter Weiss. Der heimatlose Weltbürger‹, Verlag J.H.W. Dietz Nachf.: Berlin 2016, 336 S. geb.
  • Aber hier leben,
    nein danke!

    Henri Lefebvre, ›Das Recht auf Stadt‹, aus dem Französischen von Birgit Althaler, mit einem Vorwort von Christoph Schäfer, Nautilus: Hamburg 2016, 222 S. brosch.
  • Theorie des Aufstands

    Emilio Lussu, ›Theorie des Aufstands‹, bahoe books: Wien 2017, 200 S. brosch.
  • Kapitalismus und Opposition

    Herbert Marcuse, ›Kapitalismus und Opposition. Vorlesungen zum eindimensionalen Menschen. Paris, Vincennes 1974‹, hg. von Lisa Doppler, Peter-Erwin Jansen, Alexander Neupert-Doppler, zu Klampen Verlag: Springe 2017, 160 S. brosch.
  • Der eindimensionale Mensch (2)

    Herbert Marcuse, ›A Ideologia da Sociedade Industrial. O Homem Unidimensional‹, Tradução de Giasone Rebuá, Rio de Janeiro: Zahar Editores: Rio de Janeiro 1973 (4. ed.; primera: 1967) , 237 p.
  • Das Schicksal der bürgerlichen Demokratie

    Herbert Marcuse, ›Das Schicksal der bürgerlichen Demokratie‹, Nachgelassene Schriften Band 1, hg. v. Peter-Erwin Jansen, zu Klampen Verlag: Lüneburg 1999, 176 S. geb.
  • Philosophie und Psychoanalyse

    Herbert Marcuse, ›Philosophie und Psychoanalyse‹, hg. u. mit einem Vorwort von Peter-Erwin Jansen, eingel. v. Alfred Schmidt, a. d. Amerikanischen v. Cornelia Lösch übersetzt, Lüneburg: zu Klampen 2002, 233 S. Hardcover.
  • Menschliche Natur und radikale Praxis

    Herbert Marcuse, ›Ökologie und Gesellschaftskritik‹, Schriften aus dem Nachlass Band 6, hg. u. mit einem Vorwort von Peter-Erwin Jansen, Einleitung von Iring Fetscher, aus dem Amerikanischen und Französischen von Thomas Laugstien, zu Klampen Verlag: Springe 2009, 176 S. Hardcover.
  • Psychische Neutralität und soziale Konformität

    Herbert Marcuse, ›Feindanalysen. Über die Deutschen‹, Schriften aus dem Nachlass Band 5, erweiterte Neuausgabe, zu Klampen Verlag: Springe 2007, 169 S. Hardcover.
  • Die Grundlegung des Historischen Materialismus

    Karl Marx, ›Writings of the young Marx on Philosophy and Society‹, ed. and trans. by Loyd D. Easton and Kurt H. Guddat, Garden City, New York 1967, 506 pp. paperback.
  • Das Kapital

    Karl Marx, ›Das Kapital‹, Otto Meissner Verlag: Hamburg 1867, 784 S. geb.
  • Wirklichkeit aus zweiter Hand (1)

    Holger Matthes, ›Lego®-Eisenbahn. Konzepte und Technik für realistische Modelle‹, dpunkt.verlag: Heidelberg 2016, 294 S. brosch.
  • »Guten Morgen!«

    Marshall McLuhan und Quentin Fiore, ›Das Medium ist die Massage. Ein Inventar medialer Effekte‹, Klett-Cotta – Tropen: Stuttgart 2011, o. S. m. zahlr. Abb.
  • Eine Hölle namens Europa

    Markus Metz & Georg Seeßlen, ›Hass und Hoffnung. Deutschland, Europa und die Flüchtlinge‹, Bertz + Fischer: Berlin 2016, 290 S. brosch.
  • Bück Dich hoch!

    Markus Metz & Georg Seeßlen, ›Blödmaschinen. Die Fabrikation von Stupidität‹, Suhrkamp: Frankfurt am Main 2011, 782 S. brosch.
  • Kinderstadtleben

    Martha Muchow u. Hans Muchow, Der Lebensraum des Großstadtkindes, neu hg. v. Jürgen Zinnecker, Juventa Verlag: München & Weinheim 1998, 168 S. brosch.
  • Konkrete Praxis
    versus direkte Aktion

    Horst Müller, ›Das Konzept PRAXIS im 21. Jahrhundert. Karl Marx und die Praxisdenker, das Praxiskonzept in der Übergangsperiode und die latent existierende Systemalternative‹, BoD-Verlag: Norderstedt 2015, 600 Seiten, brosch.
  • Profile der Ästhetik

    Heinz Paetzold, Profile der Ästhetik. Der Status von Kunst und Architektur in der Postmoderne, Passagen Verlag: Wien 1990, 263 S. brosch.
  • Die Philosophie der symbolischen Formen

    Heinz Paetzold, ›Ernst Cassirer zur Einführung‹, Junius Verlag: Hamburg 1993, 144 Seiten brosch.
  • Es geht nicht voran,
    Geschichte wird nicht gemacht!

    Marcus Quent (Hg.), ›Absolute Gegenwart‹, Merve Verlag: Berlin 2016, 176 S. brosch.
  • Mut zur Utopie!

    Otto Rühle, ›Baupläne für eine neue Gesellschaft‹, hg. von Henry Jacoby , Rowohlt Verlag: Reinbek bei Hamburg 1971, 254 S.
  • Jonas Überohr

    Helmut Salzinger, ›Best of Jonas Überohr. Popkritik 1966–1982‹, hg. von Frank Schäfer, Fundus / Philo Fine Arts: Hamburg 2010, 350 S., Hardcover.
  • Die Vielfalt der einen Menschheit

    Wolfdietrich Schmied-Kowarzik, ›Die Vielfalt der Kulturen und die Verantwortung für die eine Menschheit. Philosophische Reflexionen zur Kulturanthropologie und zur Interkulturellen Philosophie‹, Verlag Karl Alber: Freiburg i. Br. 2017, ca. 320 S. kart.
  • Das Altern der Neuen Linken

    Lutz Schulenburg (Hg.), ›Das Leben ändern, die Welt verändern! 1968 · Dokumente und Berichte‹, Edition Nautilus: Hamburg 1998, 480 Seiten brosch.
  • Hier ist die Kulturindustrie als Imperiengeschäft

    Berthold Seliger, ›Vom Imperiengeschäft. Konzerte – Festivals – Streaming – Soziales. Wie Großkonzerne die kulturelle Vielfalt zerstören‹, Edition Tiamat: Berlin 2019, 344 S. brosch.
  • Eine schreibende Architektin in Israel

    Ines Sonder (Hg.), ›Lotte Cohn. Eine schreibende Architektin in Israel. Bd. 1: Ausgewählte Schriften (1934–1982)‹, Neofelis Verlag: Berlin 2017, 188 S. brosch.
  • Benjamin und Brecht

    Abdullah Sinirlioglu, ›Benjamin und Brecht. Eine politische Begegnung‹, Königshausen & Neumann: Würzburg 2016, 196 S. brosch.
  • Durruti

    Abel Paz, ›Durruti. Leben und Tode des spanischen Anarchisten‹, aus dem Spanischen von Luís Bredlow, Edition Nautilus: Hamburg 1994, 734 S. m. 180 Abb.
  • Die Idee des Kommunismus (I)

    Alain Badiou, ›Das Erwachen der Geschichte‹, aus dem Französischen von Richard Steurer-Boulard, Passagen Verlag: Wien 2013, 135 S. brosch.
  • Radiobücherkiste Februar 2008

    Albrecht Götz von Olenhusen, ›»Der Weg vom Manuscript zum gedruckten Text ist länger, als er bisher je gewesen ist.« Walter Benjamin im Raubdruck 1969 bis 1996‹, Lengwil am Bodensee: Libelle 1997
  • Benjamin im Raubdruck

    Albrecht Götz von Olenhusen, ›»Der Weg vom Manuscript zum gedruckten Text ist länger, als er bisher je gewesen ist.« Walter Benjamin im Raubdruck 1969 bis 1996‹, Lengwil am Bodensee: Libelle 1997
  • Die Unwirtlichkeit unserer Städte (I)

    Alexander Mitscherlich, ›Die Unwirtlichkeit unserer Städte‹, Frankfurt am Main 1965.
  • Kosmos

    Alexander von Humboldt, ›Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung‹, ed. & mit einem Nachwort versehen von Ottmar Ette und Oliver Lubrich, Eichborn Verlag 2004.
  • Ohne große Herumeierei

    Almut Klotz, ›Fotzenfenderschweine‹, Verbrecher Verlag: Berlin 2016, 144 S. Hardcover m. Abb.
  • Schule und Fabrik

    André Gorz (Hg.), ›Schule und Fabrik‹, Merve Verlag: Berlin 1972.
  • Alle Wege führen zum Dom

    Andreas Neumeister, ›Könnte Köln sein‹, Suhrkamp, Frankfurt a/M. 2008, 276 S.
  • Der Weltraum als Über-Ich

    Andreas Rauscher, ›Das Phänomen Star Trek. Virtuelle Räume und metaphorische Weiten‹, Ventil Verlag 2003, 352 S. brosch. mit zahlreichen Abb.
  • Die Unwirklichkeit
    unserer Städte

    Andri Gerber / Stefan Kurath (Hg.), ›Stadt gibt es nicht! Unbestimmtheit als Programm in Architektur und Städtebau‹, DOM publishers: Berlin 2016, 90 Abb., 256 S. brosch.
  • Schattenschwester

    Anette Temper, ›Schattenschwester. Ein Kinderfachbuch für Kinder mit einem depressiven Geschwisterkind‹, Mabuse-Verlag: Frankfurt am Main 2016, 69 S. brosch.
  • Unbehagen

    Anja Steidinger, ›Unbehagen. Selbst-Repräsentationen von Krisen‹, Verlag Silke Schreiber: München 2016, 307 S. kart. mit 12 s/w-Abb.
  • Bodentiefe Fenster

    Anke Stelling, ›Bodentiefe Fenster‹, Roman, Verbrecher Verlag: Berlin 2015, 256 Seiten, Hardcover.
  • Negative Dialektik und Erfahrung (1)

    Anke Thyen, ›Negative Dialektik und Erfahrung. Zur Rationalität des Nichtidentischen‹, Suhrkamp-Verlag: Frankfurt am Main 1989, 336 S. kart.
  • Negative Dialektik und Erfahrung (2)

    Anke Thyen, ›Negative Dialektik und Erfahrung. Zur Rationalität des Nichtidentischen‹, Suhrkamp-Verlag: Frankfurt am Main 1989, 336 S. kart.
  • Die Neuzeit verbrennt ihren Erfinder

    Anne Eusterschulte, ›Giordano Bruno zur Einführung‹, Junius Verlag: Hamburg 1997, 176 S. brosch.
  • Geschichte und Wissenschaft

    AutorInnenkollektiv Loukanikos (Hg.), ›History is unwritten. Linke Geschichtspolitik und kritische Wissenschaft – Ein Lesebuch‹, Edition Assemblage: Münster 2015, 400 S., Paperback.
  • Die Käfer im Garten

    Beatrice Alemagna, ›Bugs in the Garden‹, Phaidon Verlag: New York et al. 2011, 40 S. geb.
  • Revolutionäre für Adorno

    Ben Watson, ›Adorno for Revolutionaries‹, Unkant Publishing 2011, 258 S. brosch.
  • Der Klang des Scheiterns der Moderne

    Ben Watson, ›Derek Bailey And The Story Of Free Improvisation‹, Verso: London und New York 2004, 448 S. geb.
  • Alles im Wandel

    Bernd Flessner, ›Was ist Was‹ – Bd. 140: ›Zukunft. Alles im Wandel‹, Tessloff Verlag: Nürnberg 2016, 50 S. kart.
  • Wo stehst du mit deiner Kunst, Kollege?

    Bernd Langer, ›Kunst und Kampf. Werke und Aktionen aus 30 Jahren‹, Unrast Verlag: Münster 2016, 256 S. brosch. m. zahlr. farb. Abb.
  • Die Kraft der Melone

    Carola Veit, ›Kraft der Melone. Samuel Beckett im Kino‹, Verbrecher Verlag: Berlin 2009, 128 S. brosch.
  • Aus dem Paralleluniversum des Progressivrock

    Chris Welch: Close to The Edge. The Story of Yes. Omnibus Press, London 1999. 280 S.
  • Kollektiv neurotisch

    Christian Kohlross, ›Kollektiv neurotisch. Warum die westlichen Gesellschaften therapiebedürftig sind‹, Verlag J.H.W. Dietz Nachf.: Berlin 2017, 144 S. brosch.
  • Sie nennen es Arbeit

    Christine Achinger: Gespaltene Moderne. Gustav Freytags »Soll und Haben«. Nation, Geschlecht, Judenbild. Königshausen & Neumann, Würzburg 2007, 378 S., 48 Euro
  • Befindlichkeit und Klassenlage

    Christoph Henning, ›Theorien der Entfremdung zur Einführung‹, Junius Verlag: Hamburg 2015, S. 256 brosch.
  • Geschichten – Diskurse – Entwürfe (II)

    Christoph Jacke, Jens Ruchatz, Martin Zierold (Hg.), ›Pop, Populäres und Theorien‹, Lit Verlag: Berlin 2011, 240 S. brosch.
  • Geschichten – Diskurse – Entwürfe (I)

    Christoph Jacke, ›Medien(sub)kultur. Geschichte – Diskurse – Entwürfe‹, transcript Verlag: Bielefeld 2004, 351 S. brosch.
  • Würfeln zwischen
    CDU und FDP.
    Christoph Türckes depressive Kritik am Neoliberalismus

    Christoph Türckes, ›Lehrerdämmerung. Was die neue Lernkultur in den Schulen anrichtet‹, C. H. Beck Verlag: München 2016, 159 S. brosch.
  • Messianische Freiheit

    Claus-Steffen Mahnkopf, ›Von der messianischen Freiheit. Weltgesellschaft – Kunst – Musik‹, Velbrück Wissenschaft: Weilerswist 2016, 312 S. geb.
  • Wahrheit und Methode

    Daniel Kulla, ›Entschwörungstheorie. Niemand regiert die Welt‹, Löhrbach: Der grüne Zweig 2007, 244 S. brosch.
  • Die Ordnung der Dinge

    Daniel Spoerri, Anekdoten zu einer Topographie des Zufalls, Nautilus: Hamburg 1998, 222 S. geb.
  • Anthropologischer Aktionismus

    David Graeber, ›Direkte Aktion‹, aus dem Englischen von Sophia Deeg, Edition Nautilus: Hamburg 2013, 352 S. brosch.
  • Das Machbare

    David Porter, ›Entfachte Utopie. Emma Goldman über die Spanische Revolution‹, aus dem Amerikanischen von Margarita Ruppel, Unrast-Verlag: Münster 2016, 440 S. brosch.
  • Einbahnstraße

    Detlev Schöttker (Hg.), ›Walter Benjamin. Über Städte und Architekturen‹, DOM publishers: Berlin 2016, 280 S. brosch. mit 90 Abb.
  • Perspektiven und Konstellationen kritischer Theorie

    Dirk Martin, Susanne Martin, Jens Wissel (Hg.), ›Perspektiven und Konstellationen kritischer Theorie‹, Westfälisches Dampfboot: Münster 2014, 316 S. brosch.
  • Bloch. Eine Bildmonographie

    Ernst-Bloch Zentrum (Hg.), Redaktion: Karl-Heinz Weigand, ›Bloch. Eine Bildmonographie‹, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2007, 223 S. mit zahlreichen Abbildungen, Hardcover.
  • Feuerbach, Religion, Marx, Fetisch

    Falko Schmieder, ›Von Feuerbach zu Marx. Drei Studien zum revolutionären Umbruch im Denken des 19. Jahrhunderts‹, Helle Panke e. V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin 2016, 68 S. brosch.
  • Technologie und Kapital

    Friedrich Pollock, ›Automation. Materialien zur Beurteilung ihrer ökonomischen und sozialen Folgen‹, Frankfurt am Main 1964 (Neuausgabe; erste Fassung 1956), 424 S. brosch.
  • Augen weit geschlossen

    Georg Seeßlen & Fernand Jung, ›Stanley Kubrick und seine Filme‹, in Zusammenarbeit mit Arte TV, Schüren Verlag: Marburg 2008 (3. verb. Aufl.), 320 S. brosch.
  • Kritik der Kreativität

    Gerald Raunig & Ulf Wuggenig (Hg.), ›Kritik der Kreativität‹, transversal texts: Wien 2016, 530 S. brosch.
  • Reflexive Bildstörungen

    Gerhard Schweppenhäuser, ›Bildstörung und Reflexion. Studien zur kritischen Theorie der visuellen Kultur‹, Königshausen & Neumann: Würzburg 2013, 265 S. brosch.
  • Kann Gestaltung Gesellschaft (verändern)?

    Gerhard Schweppenhäuser, ›Designtheorie‹, Reihe: }essentials{, Springer VS: Wiesbaden 2016, 42 S. brosch.
  • Design und Geschichte

    Gert Selle, ›Die Geschichte des Design in Deutschland von 1870 bis heute. Entwicklung der industriellen Produktkultur‹, Köln 1978, 264 S. brosch.
  • Wo noch niemand war

    Gert Ueding, ›Wo noch niemand war. Erinnerungen an Ernst Bloch‹, Klöpfer & Meyer: Tübingen 2016, 216 S. geb. mit 24 s/w-Abb.
  • Freunde aus dem All

    Gottfried Herberts, ›Begegnungen mit Außerirdischen – Freunde aus dem All helfen uns‹, Fischer Verlag: Frankfurt am Main 1977, 201 S. Paperback.
  • Kommunismus für Kinder

    Gottfried Herold, ›Ich sammle Spaß in meiner Mütze. Gedichte für Kinder‹, Illustrationen von Petra Wiegandt, Der Kinderbuchverlag: Berlin (DDR) 1979, 72 S. geb.
  • »Die Zeit der Distinktionen ist vorbei« –
    Günther Anders vs.
    Martin Heidegger

    Günther Anders, ›Über Heidegger‹, hg. von Gerhard Oberschlick in Verbindung mit Werner Reimann als Übersetzer, mit einem Nachwort von Dieter Thomä, C. H. Beck: München 2001, 488 S. Ln.
  • Kritik

    H. Adam, W. Blischke, Chr. Werthschulte et al., ›Kritik‹, ›testcard‹, #25: Ventil Verlag: Mainz 2015, 304 S., brosch. mit zahlreichen Abbildungen.
  • Lebenswege und Lernräume

    Hannelore Faulstich-Wieland & Peter Faulstich, ›Lebenswege und Lernräume. Martha Muchow: Leben, Werk und Weiterwirken‹, Beltz Juventa: Weinheim und Basel 2012, 178 S. brosch.
  • Die Unwirtlichkeit unserer Städte (II)

    Hannelore Schlaffer, ›Die City. Straßenleben in der geplanten Stadt‹, hg. von Anne Hamilton, zu Klampen Verlag: Springe 2013, 176 Seiten, Hardcover.
  • Das dialektische Klebebilder­sammelalbum

    Hans Stuetzer & Club 53 (Sektion Hamburg), ›Bonko_Malko‹, Textem Verlag: Hamburg 2012, 104 Seiten, Album auf festem Papier, mit zahlreichen Abbildungen, gestempelt nummeriert, (durchgehend 160 gr) Format B4, dazu 96 Einklebebilder zum Einkleben und Tauschen.
  • Gestern wurde ich Idiot

    Hans-Christian Dany, ›Schneller als die Sonne. Aus dem rasenden Stillstand in eine unbekannte Zukunft‹, Edition Nautilus (Flugschrift): Hamburg 2015, ca. 160 S. brosch.
  • Die Realität der symbolischen Formen

    Heinz Paetzold, ›Die Realität der symbolischen Formen. Die Kulturphilosophie Ernst Cassirers im Kontext‹, wissenschaftliche Buchgesellschaft: Darmstadt 1994, 189 S. brosch.
  • Form, Theorie, Inhalt, Kunst

    Helmut Draxler & Tanja Widmann (Hg.), ›Ein kritischer Modus? Die Form der Theorie und der Inhalt der Kunst‹, Schlebrügge.Editor: Wien 2013, 328 S. brosch. m. zahlr. Abb. in Farbe & s/w.
  • Radiobücherkiste April 2009

    Herbert Marcuse, ›Versuch über die Befreiung‹.
  • Rock-Buch,
    Pop-Geschichte,
    Comic

    Herve Bourhis, ›Das kleine Rock-Buch‹, Carlsen Verlag: Hamburg 2009, 228 S. brosch.
  • Testcard #24 –
    Bug Report

    Holger Adam / Roger Behrens / Waltraud Blischke / Jonas Engelmann / Frank Apunkt Schneider / Johannes Ullmaier / Christian Werthschulte / Chris Wilpert (Hg.), ›testcard #24: Bug Report. Digital war besser‹, Ventil Verlag: Mainz 2014, 312 S. brosch., mit zahlr. Abb.
  • Schöne neue Welt (2)

    Ilija Trojanow, ›Der überflüssige Mensch‹, dtv: München 2015, 96 S. brosch.
  • Die fatale Unschärfe des aktuellen Kulturbegriffs

    Ingo Schneider & Martin Sexl (Hg.), ›Das Unbehagen an der Kultur‹, Argument Sonderband Neue Folge AS 318, Argument Verlag: Hamburg 2016, …
  • Die Kröte Schild

    Ingritt Sachse, Anette Gundlach, ›Die Kröte Schild. Sprachspiele und Bilder für die Kinderpsychotherapie‹, Mabuse-Verlag: Frankfurt am Main 2016, 84 S. brosch.
  • Das Sein und das Nichts

    Jean-Paul Sartre, ›Being and Nothingness‹, translated and with an introduction by Hazel E. Barnes, New York 1966, 811 pp. paperback.
  • Kino in der Schule /
    Schule im Kino

    Joachim Bodag & Siegfried Hamisch, ›Spielfilm im Blickfeld der Pädagogen‹, Berlin 1987.
  • Leute aller Länder!

    Joe Brainard, ›1984 Comics‹, mit Bill Berkson, Ted Berrigan, Michael Brownstein, Kenward Elmslie, Larry Fagin, Barbara Guest, Kenneth Koch, Harry Mathews, Frank O’Hara, Ron Padgett, Peter Schjeldahl, Jimmy Schuyler, Tony Towle; aus dem Amerikanischen von Harry Rowohlt, Lettering von Dieter Kerl, März Verlag: Berlin & Schlechtenwegen 1983, 128 S. brosch.
  • Kunst nach der Krise?

    Johannes M. Hedinger & Torsten Meyer (Hg.), ›What's next? Kunst nach der Krise. Ein Reader‹, Kulturverlag Kadmos (2013)
  • Zurück zum Original

    Johannes Schillo (Hg.), ›Zurück zum Original. Zur Aktualität der Marxschen Theorie‹, VSA Verlag: Hamburg, 240 Seiten, brosch.
  • Hiroshima.
    6. August 1945 – 8 Uhr 15

    John Hersey, ›Hiroshima. 6. August 1945 – 8 Uhr 15‹, mit einem Vorwort von Robert Jungk, EVA: Hamburg 2005, 187 S. brosch.
  • Barfuß durch Hiroshima

    Keiji Nakazawa, Barfuß durch Hiroshima›, Rowohlt Verlag: Reinbek bei Hamburg 1982, 290 S. brosch.
  • Provokation und Propaganda

    Klaus Honnef, ›Pop Art‹, Kleine Reihe – Genre, Taschen Verlag: Köln et al. 2017, 96 S. Hardcover.
  • Schnitt-Theorie,
    Film-Theorie,
    Wirklichkeit

    Klaus Wyborny, ›Versuche. Unterwegs zu einer Schnitt-Theorie. Angewandte Topologie. Erkundung von Randbereichen. Filmtheoretische Schriften Band 3‹, hg. v. Thomas Friedrich, Lit Verlag: Berlin 2016, 365 S. brosch.
  • Schönheit als Glücksversprechen

    Konrad Lotter, Schönheit als Glücksversprechen, édition questions im Salon Verlag: Köln 2000, 32 S. brosch.
  • Die verwaltete Welt als Tatort

    Kurt-J. Heering & Silke Porath, ›111 Gründe, »Tatort« zu lieben. Eine Liebeserklärung an eine ganz besondere Krimireihe‹, Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlag: Berlin 2012, 352 S. brosch.
  • Zerstreuung für alle!

    LIGNA, ›AN ALLE! Radio Theater Stadt‹, Spector Books: Leipzig 2011, 204 S. brosch.
  • Anatomie des Anti-Subjekts

    Manuela Günter, ›Anatomie des Anti-Subjekts. Zur Subversion autobiographischen Schreibens bei Siegfried Kracauer, Walter Benjamin und Carl Einstein‹, Königshausen & Neumann: Würzburg 1996, 236 S. brosch.
  • Mehr als Musik

    Marc Calmbach, ›More Than Music. Einblicke in die Jugendkultur Hardcore‹, Reihe: Cultural Studies, Nr. 28, transcript: Bielefeld 2007, 276 S. brosch.
  • Ästhetische Aufklärung

    Marc Grimm & Martin Niederauer (Hg.), ›Ästhetische Aufklärung. Kunst und Kritik in der Theorie Theodor W. Adornos‹, Beltz Juventa: Weinheim und Basel 2016, 199 S. brosch.
  • Jazz. Sozialgeschichte und Improvisation

    Martin Niederauer, ›Die Widerständigkeiten des Jazz. Sozialgeschichte und Improvisation unter den Imperativen der Kulturindustrie‹, Peter Lang Verlag: Frankfurt am Main et al. 2014, 309 S., Hardcover.
  • Nach Geschichte und Klassenbewusstsein

    Mathias Greffrath (Hg.), ›Re: Das Kapital. Politische Ökonomie im 21. Jahrhundert‹, Verlag Antje Kunstmann: München 2017, 240 S. geb.
  • Mauerschau mit Kant

    Michael Städtler, ›Kant und die Aporetik moderner Subjektivität. Zur Verschränkung historischer und systematischer Momente im Begriff der Selbstbestimmung‹, Akademie Verlag: Berlin 2011, 627 S. geb.
  • Radiobücherkiste August 2009

    Michel Foucault, ›Die Heterotopien. Der utopische Körper‹ (›Les hétérotopies. Le corps utopique‹, Zwei Radiovorträge, zweisprachige Ausgabe, übersetzt von Michael Bischoff, mit einem Nachwort von Daniel Defert, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2005, 104 S. mit CD.
  • Hallenbaduniversität
    Oktober 2007

    Michel Foucault, ›Die Macht der Psychiatrie‹, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2005, 596 S. geb.
  • Die schönste Stadt der Welt in schwarz

    Michele Avantario & Klaus Sieg, Fotos von Thomas Henning, ›Das schwarze Hamburg-Buch: Mord, Skandal, Gewalt und Schrecken in der schönsten Stadt der Welt‹, Junius Verlag: Hamburg 20916, 176 S. mit ca. 100 s/w-Abb., geb.
  • Die nächste Revolution

    Murray Bookchin, ›Die nächste Revolution. Libertärer Kommunalismus und die Zukunft der Linken‹, Unrast Verlag: Münster 2015, 224 S. brosch.
  • Das Technopol

    Neil Postman, ›Das Technopol. Die Macht der Technologien und die Entmündigung der Gesellschaft‹, aus dem Amerikanischen von Reinhard Kaiser, Fischer Verlag: Frankfurt am Main 1992, 222 S. brosch.
  • Ewige Wiederkehr des Neuen

    Nicolas Dierks, ›Endlose Erneuerung. Moderne Kultur und Ästhetik mit Wittgenstein und Adorno‹, Fink Wilhelm Verlag: Paderborn 2015, 394 S. Paperback.
  • Architektur ums Ganze: Die Zukunft der Stadt, die Stadt der Zukunft

    Niels Boeing, ›Von Wegen. Überlegungen zur freien Stadt der Zukunft‹, Edition Nautilus: Hamburg 2015, 160 S. brosch.
  • Die Gesellschaft des Terrors

    Paul Martin Neurath, ›Die Gesellschaft des Terrors. Innenansichten der Konzentrationslager Dachau und Buchenwald‹, hg. von Christian Fleck und Nico Stehr, aus dem Englischen von Hella Beister, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2004, 461 S. geb.
  • Das wortreiche deutsche Schweigen

    Peter Ambros, ›Das wortreiche deutsche Schweigen‹, Argument Verlag: Hamburg 2013, 192 S., Hardcover.
  • Peter Bürger (II)
    Sartre. Eine Philosophie des Als-ob

    Peter Bürger, ›Sartre. Eine Philosophie des Als-ob‹, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2007, 128 S. paperback.
  • Peter Bürger (I)
    Ursprung des postmodernen Denkens

    Peter Bürger, ›Ursprung des postmodernen Denkens‹, Velbrück Wissenschaft: Weilerswist 2000, 3. Auflage 2015, 190 S., paperback.
  • Peter Bürger (III)
    Nach der Avantgarde

    Peter Bürger, ›Ursprung des postmodernen Denkens‹, Velbrück Wissenschaft: Weilerswist 2014, 150 S., paperback.
  • Ein post­konzeptuelles Konzept

    Peter Osborne, ›Anywhere or Not at All. Philosophy of contemporary Art‹, London und New York: Verso 2013, 288 S. brosch.
  • Peter Osbornes Philosophie der Gegenwartskunst

    Peter Osborne, ›Anywhere or Not at All. Philosophy of contemporary Art‹, London und New York: Verso 2013, 288 S. brosch.
  • Pathologien der postmodernen Gesellschaft

    Peter V. Zima, ›Entfremdung. Pathologien der postmodernen Gesellschaft‹, UTB / Narr Francke Attempto Verlag: Tübingen 2014, 204 S. brosch.
  • Widerstand, Ästhetik, Peter Weiss

    Peter Weiss, ›Die Ästhetik des Widerstands‹, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 1988, 955 S. brosch. (drei Bände in einem: 361 S., 326 S. & 268 S.)
  • Übergangsobjekte

    Philipp Häfner, Liebe | Übergangsobjekte‹, BoD: Norderstedt 2008, 80 S. geb.
  • Zurück zum Beton (II)

    Philipp Meuser, ›Die Ästhetik der Platte Wohnungsbau in der Sowjetunion zwischen Stalin und Glasnost‹, DOM publishers: Berlin 2016, 728 S. Hardcover.
  • Propaganda der Tat

    Philippe Kellermann (Hg.), ›Propaganda der Tat. Standpunkte und Debatten (1877–1929)‹, Unrast-Verlag: Münster 2016, 288 S. brosch.
  • Harburg an der Süderelbe

    Rainer B. Jogschies, ›21 Hamburg 90‹, Nachttischbuch Verlag: Berlin 2013, 220 Seiten brosch.
  • Denkschrift an die Lebenden über den Tod, der sie beherrscht, und die Zweckmäßigkeit, sich seiner zu entledigen

    Raoul Vaneigem, ›An die Lebenden! Eine Streitschrift gegen die Welt der Ökonomie, a. d. Franz. v. Pierre Gallissaires u. Walter Ott, Edition Nautilus: Hamburg 1998, 192 S. brosch.
  • Im Multiversum des Kapitals

    Raul Zelik, ›Im Multiversum des Kapitals. Wer herrscht wie, wer protestiert, wer nicht und warum nicht?‹, VSA Verlag: Hamburg 2016, 96 S. brosch.
  • Übertragung, Lacan, Lorenzer

    Robert Heim & Emilio Modena (Hg.), ›Jacques Lacan trifft Alfred Lorenzer. Über das Unbewusste und die Sprache, den Trieb und das Begehren‹, Psychosozial-Verlag: Gießen 2016, 184 S. brosch.
  • Mehr als eine gute Biographie

    Rolf Wiggershaus, ›Theodor W. Adorno‹, C. H. Beck Verlag: München 1987, 144 S. brosch. mit 6 Abb.
  • Wiggershaus, Adorno, 1989. Eine Revision

    Rolf Wiggershaus, ›Theodor W. Adorno‹, C. H. Beck Verlag: München 1987, 144 S. brosch. mit 6 Abb.
  • Die Ästhetik des Materials.
    Der Medientheoretiker Rudolf Arnheim

    Rudolf Arnheim, ›Die Seele in der Silberschicht. Medientheoretische Texte: Photographie – Film – Rundfunk‹, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 2004, 433 S. brosch.
  • Der große Sprung

    Sabine Dabringhaus, ›Mao Zedong‹, C. H. Beck Wissen: München 2008, 136 S. brosch. mit sechs Abb.
  • Mode,
    Wiederkehr,
    Nachgeschichte (I)

    Simon Reynolds, ›Retromania‹
  • Mode, Wiederkehr, Nachgeschichte (II)

    Sonja Eismann (Hg.), ›Absolute Fashion‹, Orange Press: Freiburg 2012, 220 S. brosch.
  • Bildungsphilosophie und pädagogische Praxis

    Stephan Geuenich, Daniel Krenz-Dewe, Janek Niggemann, Robert Pfützner, Kathrin Witek (Hg.), ›Wozu brauchen wir das? Bildungsphilosophie und pädagogische Praxis‹, Verlag Westfälisches Dampfboot: Münster 2016, 229 S. brosch.
  • Die Politik der Augenblicke

    Susan Buck-Morss, ›Dialektik des Sehens. Walter Benjamin und das Passagen-Werk‹, Suhrkamp Verlag: Frankfurt am Main 1993, aus dem Amerikanischen übersetzt von Joachim Schulte, 588 S. geb. mit Abb.
  • Kulturindustrie und Sozialwissenschaften

    Susanne Martin & Christine Resch (Hg.), ›Kulturindustrie und Sozialwissenschaften‹, Westfälisches Dampfboot: Münster 2014, 213 S. brosch.
  • Was ist Ihr Beruf

    Suse Bauer, ›Was ist Ihr Beruf‹, Textem Verlag: Hamburg 2013, 72 Seiten & Leporello, Hardcover, Ln.
  • Zur gesellschaftlichen Produktion von Kälte

    Theodora Becker, Andreas Franze, Jakob Hayner, Arne Kellermann (Hg.), ›Grenzsteine. Beiträge zur Kritik der Gewalt‹, edition text + kritik im Richard Boorberg Verlag, München 2016, 192 S. brosch.
  • Verstehen und Begreifen

    Thierry Simonelli & Siegfried Zepf (Hg.), ›Verstehen und Begreifen in der Psychoanalyse. Erkundungen zu Alfred Lorenzer‹, Psychosozial-Verlag: Gießen 2015, 258 S. brosch.
  • Radiobücherkiste Juli 2008

    Thomas Hecken, ›1968. Von Texten und Theorien aus einer euphorischen Zeit‹, Bielefeld 2008
  • Alles so schön bunt hier!

    Traudl Kulenkampff, ›Der bunte Traum. Die schönsten Gute-Nacht-Geschichten‹, Franz Schneider Verlag: München & Wien 1975, 128 S. brosch.
  • Schöne neue Welt (3)

    Ulrich Ruschig & Hans-Ernst Schiller (Hg.), ›Staat und Politik bei Horkheimer und Adorno‹, Nomos Verlagsgesellschaft: Baden-Baden 2014, 230 S. brosch.
  • Visionen,
    Entwürfe,
    Gebautes

    Vittorio Magnago Lampugnani, ›Die Stadt im 20. Jahrhundert. Visionen, Entwürfe, Gebautes‹, 2 Bände im Schuber, Wagenbach: Berlin 2010, 640 farb. Abb., 907 S. brosch.
  • Zum Widerspruch von Bildung und Herrschaft (Notiz)

    Werner Schmidt, ›Peter Weiss – Biografie‹, Suhrkamp Verlag: Berlin 2016, 461 S. geb.
  • Jahrhundertwende

    Wolfgang Fritz Haug, ›Jahrhundert-Wende. Werkstatt-Journal 1990 bis 2000‹, Argument Verlag: Berlin 2016, ca. 600 S. geb.
  • Atlantropa

    Wolfgang Voigt, ›Atlantropa. Weltbauen am Mittelmeer. Ein Architektentraum der Moderne‹, Dölling und Galitz: Hamburg 1998, 144 S. geb. m. zahlr. Abb.
  • Einbahnstraße

    Wolfgang Welsch (Hg.), ›Wege aus der Moderne. Schlüsseltexte der Postmoderne-Debatte‹, VCH Verlagsgesellschaft: Weinheim 1988, 326 S. kart.
  • Kann Gesellschaft Gestaltung (verändern)?

    ›ARCH+. Zeitschrift für Architektur und Städtebau‹, Nr. 222, projekt bauhaus – heft 1, 200 S. brosch.
  • Die Fabrik ist unsere Fabrik

    ›Factory Andy Warhol Stephen Shore‹, Texte von Lynne Tillman, Phaidon: Berlin 2016, 192. S. geb. mit zahlreichen Fotografien.