Papier
Nach Geschichte und Klassenbewusstsein

Nach Geschichte und Klassenbewusstsein

Mathias Greffrath (Hg.), ›Re: Das Kapital. Politische Ökonomie im 21. Jahrhundert‹, Verlag Antje Kunstmann: München 2017, 240 S. geb. Rezension: in ›konkret‹, 4 / 2017. Zudem besprochen in der Radiobücherkiste, März 2017. Demnächst mehr, insbesondere noch einmal zu den amüsanten wie abstrusen Behauptungen von Hans-Werner Sinn in diesem Band … Zur Verlagsseite: hier. (rb, 3|2017) (17)

Weltbürger ohne Welt

Weltbürger ohne Welt

Besprechung folgt (rb, 3|2017) Zur Verlagsseite (mit Leseprobe): hier. (2)

Provokation und Propaganda

Provokation und Propaganda

»Als Kitsch und Massenproduktion Kunst wurden« – Besprechung folgt (rb, 3|2017) Zur Verlagsseite: hier. (2)

Kollektiv neurotisch

Kollektiv neurotisch

Zur Verlagsseite (mit Leseprobe und Interview mit Kohlross): hier. »Genau genommen ist es nicht eine, sondern sind es einige Neurosen, unter denen der Wes- ten leidet: Narzissmus, Depression, Zwang und Hysterie kennzeichnen derzeit den Zustand des Westens, seine Stimmungslage und das politische Handeln, das sich daraus ergibt. Gesellschaften sehen sich mit dem im Grunde unlösbaren Problem konfrontiert, individuelle …

Auflösungs­erscheinungen

Auflösungs­erscheinungen

Johannes Ullmaier, ›Pop Shoot Pop. Über Historisierung und Kanonbildung in der Popmusik‹, Verlag Frank Hofmann: Rüsselsheim 1995, 105 S. brosch. (13)

Bildungsphilosophie und pädagogische Praxis

Bildungsphilosophie und pädagogische Praxis

Von der Verlagsseite: »Unter dem Diktum der ›Anwendungsorientierung‹ schwindet das Bewusstsein für die Bedeutung einer philosophischen und theoretischen Reflexion von Bildung. Die Frage ›Wozu brauchen wir das?‹ erscheint häufiger in erziehungswissenschaftlichen Lehrveranstaltungen. Doch stellt für pädagogische Theorie und Praxis der Bildungsbegriff eine unverzichtbare Orientierungskategorie dar. Oder lässt sich auch ohne den Bezug auf eine Idee von Bildung verantwortliches …