Abbildung: YNO, ›Kreise‹, Kugelschreiber auf Papier, 2. Okt. 2014.
BUCH DES MONATS.
Die Kolonialisierung der vernetzten Welt
Renato Curcio, ›Das virtuelle Reich. Die Kolonialisierung der Fantasie und die soziale Kontrolle‹, aus dem Italienischen von Gregor Sanders, bahoe books: Wien 2017, 144 S. brosch. (6)
Das Altern der Neuen Linken
Noch einmal Einblick in die Prozessakten einer Revolte, die keiner machen wollte, bei der aber alle irgendwie dabei waren
Rest in Pop
Martin Büsser, ›Für immer in Pop. Texte, Artikel und Rezensionen aus zwei Jahrzehnten‹, Ventil Verlag: Mainz 2018, 240 S. brosch. Zum Verlag: hier. (7)
Als Pop unsere Welt für immer …
Ernst Hofacker, ›1967‹ … Besprechung folgt … (92)
Die Totalität des gesellschaftlichen Seins
Erich Hahn, ›Lukács und der orthodoxe Marxismus: Eine Studie zu Geschichte und Klassenbewusstsein‹, Aurora: Berlin 2017, 144 S. brosch. (65)
Das Kapital
»Das Werk, dessen ersten Band ich dem Publikum übergebe, bildet die Fortsetzung meiner 1859 veröffentlichten Schrift: ›Zur Kritik der Politischen Oekonomie‹.« Karl Marx
Die Vielfalt der einen Menschheit
Wolfdietrich Schmied-Kowarzik, ›Die Vielfalt der Kulturen und die Verantwortung für die eine Menschheit. Philosophische Reflexionen zur Kulturanthropologie und zur Interkulturellen Philosophie‹, Verlag Karl Alber: München 2017, ca. 320 S. kart. (Besprechung folgt.) (47)
Vom Ende der Geschichte
Thomas Schröder & Jonas Engelmann (Hg.), ›Vom Ende der Geschichte her. Walter Benjamins geschichtsphilosophische Thesen‹, Ventil Verlag: Mainz 2017, 216 S. brosch. (76)
Anthropophagie
Vielleicht das wichtigste Buch in diesem Jahr: Zwei Manifeste von Oswald de Andrade – »Anthropophages Manifest« / Manifesto antropófago »Manifest der Pau-Brasil-Dichtung« / Manifesto da poesia pau Zur Verlagsankündigung: hier. (46)