Der nächste Morgen

»Ich zog mich an. Du prüftest meine Beine.

Es roch nach längst getrunkenem Kaffee.

Ich ging zur Tür. Mein Dienst begann um neune.

Mir ahnte viel –. Doch sagt ich nur das Eine:

›Nun ist es aber höchste Zeit! Ich geh …‹«

(127)

Mascha Kaléko, ›Großstadtliebe. Lyrische Stenogramme‹ (Reinbek bei Hamburg 1996, S. 45)