Ewiger Mittag

»Die Erde wälzt sich vom Tage in die Nacht; das Individuum stirbt; aber die Sonne selbst brennt ohne Unterlass ewigen Mittag. Dem Willen zum Leben ist das Leben gewiss: die Form des Lebens ist Gegenwart ohne Ende; gleichviel wie die Individuen, Erscheinungen der Idee, in der Zeit entstehn und vergehn, flüchtigen Träumen zu vergleichen.«

(12)

Arthur Schopenhauer, ›Die Welt als Wille und Vorstellung‹, Erster Band (Werke Bd. 1, Zürich 1988, S. 369)