Form, Theorie, Inhalt, Kunst

In diesem Jahr soll endlich die schon im letzten Jahr, 2015, wegen der Jubiläumszahl 25 fällig gewesene ›testcard‹-Ausgabe zum Thema »Kritik« erscheinen.
Helmut Draxlers Buch mit titelgebender Frage »Ein kritischer Modus?« gehört ins Themenfeld, unbedingt.
Besprechung folgt.

Aus der Verlagsankündigung:

Mit 3 Vorträgen von Helmut Draxler und einem Text von Tanja Widmann
In drei Vorträgen – Was will politische Kunst?, Malerei als Dispositiv und Das Design der Kritik – führt Helmut Draxler seine Überlegungen aus den Gefährlichen Substanzen weiter. Begleitet wurden diese Veranstaltungen von drei Ausstellungen, die an der Universität für Angewandte Kunst in Wien von jungen KünstlerInnen im Kontext ihrer Draxler-Lektüre organisiert wurden.
Die Vorträge, lektürebasierten Ausstellungen und Arbeiten an der vorliegenden Publikation wurden wiederum in Gesprächen unter den Teilnehmern reflektiert. Auch diese Gespräche werden dokumentiert. So entstand ein Reader, der auch ein Vorschlag dafür ist, wie Theorie und Praxis der Kunst in ein Verhältnis zueinander gestellt werden können, ohne sich aufzulösen, und wie in dieser Verhältnismäßigkeit erst der symbolische Raum der Kritik sich öffnen lässt.

Helmut Draxler & Tanja Widmann (Hg.), ›Ein kritischer Modus? Die Form der Theorie und der Inhalt der Kunst‹, Schlebrügge.Editor: Wien 2013, 328 S. brosch. m. zahlr. Abb. in Farbe & s/w.

(105)